· 

17. Februar 2022

Heidelberg. (OK) Mindestens einen Punkt müssten die Damen des Hockey-Club Heidelberg heute Abend gegen den Mannheimer HC holen, wenn sie ihre Chance auf ein Relegationsspiel um den Aufstieg in die 2. Regionalliga wahren wollen. Mit einem Sieg am Sonntag gegen den VfB Stuttgart könnten sie dann den Tabellenzweiten FT Freiburg überholen. Schlüsselspiel ist die heutige Partie gegen die Bundesliga-Nachwuchstruppe des MHC II; die Mannheimerinnen stehen verlustpunktfrei an der Spitze und haben den Aufstieg bereits sicher. Ihr Ehrgeiz ist es natürlich, ihre weiße Weste zu wahren. HCH-Trainer Sebastian Ratajczak hat versucht, sein Team speziell vorzubereiten. Sicherlich ein schwieriges Unterfangen, wenn man sich an die klare 2:10-Hinspielniederlage erinnert! Da könnte starke Zuschauerunterstützung heute Abend im Sportzentrum Mitte durchaus hilfreich sein.

Auf die hofft auch HCH-Kapitänin Anneke Meier und verspricht, dass das Team alles geben wird, um die Aufstiegschance festzuhalten. Wenn der Punktgewinn gegen die Mannheimerinnen gelänge, müsste der HCH allerdings das letzte Saisonspiel am Sonntag gegen den VfB Stuttgart gewinnen. Erst dann wäre der zweite Rang in der Oberliga erreicht, der fürs Relegationsspiel qualifiziert. Dass dieses Spiel kein Spaziergang wird, haben die Heidelberger beim Hinspiel in Stuttgart erfahren; damals reichte es nach 0:3- und 1:4-Rückständen am Ende nur zu einem schwer erkämpften 4:4 beim schwäbischen Tabellennachbarn. Bis auf Talea Hyweege ist der komplette Kader dabei.

Oberliga Damen, heute, 19. 30 Uhr: HC Heidelberg. 

Sonntag, 11 Uhr: HC Heidelberg – VfB Stuttgart.

Kontakt

Harbigweg 16

69124 Heidelberg

geschaeftsstelle@hc-heidelberg.de

06221 26991

WhatsApp: 0159-06386000

unser Premiumpartner


Unsere Partner