Spielbericht Damen Oberliga Baden-Württemberg

TSG Rohrbach – HC Ludwigsburg   1:2

 

Durch einen nie gefährdeten 6:0 Sieg übernahmen die Damen des HC Heidelberg vorläufig die Tabellenführung.

 

Von der 1. HZ des Spiels der HCH-Damen gibt es nur vier Minuten, in denen berichtenswertes zu sehen war. In der 8. Minute verwandelte Nina Rolfs die 1. Strafecke zum 1:0, in der 10. Minute schloss Lisa Wurzer einen Rechtsangriff mit strammen Schuss zum 2:0 ab und nur 1 Minute später überwand Isabel Golland die Ludwigsburger Torhüterin mit einem Schuss per argentinischer Rückhand vom Kreisrand.
Mehr lesen...

 

Feldsaison wird fortgesetzt

Mit zwei Spielen wird nach langer Winterpause in der Oberliga am Sonntag Morgen die Feldsaison fortgesetzt. An beiden Spielen sind Heidelbergs Hockeydamen beteiligt. Die TSG Rohrbach empfängt den HCH Ludwigsburg, der Hockey-Club Heidelberg hat es mit dem TSV Ludwigsburg zu tun und sollte da vor der leichteren Aufgabe stehen. Der TSV ist nach fünf Spielen punktloses Schlusslicht der Tabelle. Allerdings ist nach der langen Unterbrechung die Lage unübersichtlich. Ludwigsburg soll die eine oder andere Verstärkung bekommen haben.

Mehr lesen...

Uni Heidelberg mit ihrem Damenteam erneut Deutscher Hochschulmeister im Hallenhockey

Die Hockeydamen der Universität Heidelberg haben am vergangenen Wochenende bei den deutschen Hochschulmeisterschaften, die in Bonn ausgetragen wurden, den ersten Platz belegt und wiederholten damit den Titelgewinn von 2017. Den Weg ins Finale ebneten souveräne Siege gegen Tübingen (4:2), Bayreuth (4:3), Karlsruhe (2:0), Wuppertal (2:0) und Darmstadt (2:0). Nur gegen Bonn mussten sich die Heidelbergerinnen in den Gruppenspielen mit 1:2 geschlagen geben. Im Finale trafen sie auf das Team der Universität Bayreuth. Nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit musste das Penalty-Schießen die Entscheidung bringen. Da bewiesen Isabel Golland, Nina Rolfs und Jessica Hagmann starke Nerven und trafen ins Schwarze; Bayreuth scheiterte dagegen einmal an Heidelbergs Torhüterin Julia Schneider. Heidelbergs Leistung ist umso höher zu bewerten, als das Team nur wenig Möglichkeiten hatte, sich vorzubereiten; außerdem trat man ohne Auswechselspielerin an. Diese Mängel wurden aber mit beachtlichem Durchhaltevermögen und großem Teamgeist wettgemacht.

Unser Bild zeigt die erfolgreichen Studentinnen (v. l. n. r.) hintere Reihe: Anna Knobling, Evelyn Schott, Isabel Golland. vorne: Jessica Hagmann, Julia Schneider, Nina Rolfs. (Foto: OK)

Mini Fasching

Die Mädchen B belegten in der Regionalliga den dritten Platz.

Nach zähem Start in die Hallensaison wurden die Mädchen immer besser.
Vor zwei Wochen qualifizierten sich die Mädchen als vierter der Vorrunde für die Endrunde in Mannheim.
Durch die guten Leistungen bei den letzten Turnieren hofften die Trainer auf eine Finalteilnahme aber leider verschliefen wir das erste Spiel gegen HC Ludwigsburg.
So waren wir gleich unter Zugzwang und mussten das nächste Spiel gegen die Kickers gewinnen, was uns mit einer beeindruckenden Leistung gelang.
Nun mussten wir, um ins Finale einzuziehen, das letzte Spiel mit 3 Toren Unterschied gegen den MHC gewinnen.
Von Anfang an waren die Mädchen hoch konzentriert und liesen den MHC nicht ins Spiel kommen. Aus einer sehr guten Deckung konnten wir immer wieder einzelen Torchancen
erspielen, doch ohne Erfolg. So kam es in der letzten Minute zum Gegentor und wir waren raus.
Schade es war mehr drin, eine tolle Hallensaison geht mit Platz drei zu Ende.
Ein Dank an die Fans und die tolle Unterstüzung.

Mädchen A sind HBW Vize-Meister der Oberliga

Einen überaus erfolgreichen Abschluss ihrer Hallensaison durften die Mädchen A am vergangenen Wochenende in Böblingen feiern, schlossen sie die dort stattfindende Oberliga-Endrunde doch als baden-württembergischer Vize-Meister ab.
 
Dies durfte im Vorfeld nicht unbedingt erwartet werden, hatte man sich am letzten Vorrundenspieltag durch 3 Unentschieden doch nur relativ knapp als Dritter für diese Endrunde qualifiziert. Auch in Böblingen startete die Mannschaft von Coach Sambo recht zäh ins Turnier, da drei Spielerinnen des mit 7 Mädels nur dünn besetzten Kaders wegen eines Staus auf der Autobahn erst pünktlich zum Anpfiff in die Halle einliefen. Dementsprechend schwer tat man sich gegen die dritte Mannschaft des Mannheimer HC und verlor trotz einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit knapp mit 0:1. Deutlich wacher und spielerisch stark verbessert präsentierten sich die Mädchen dann im folgenden Spiel gegen den Zweiten der Vorrunde in Württemberg, den SV Böblingen 1. Letztendlich hatte man die Gegnerinnen sicher im Griff und konnte das Spiel mit 2:0 für sich entscheiden. Wie wertvoll diese zwei Tore noch sein würden, zeigte sich dann im Spiel der Böblingerinnen gegen den MHC 3. Da der MHC ein wenig überraschend mit 0:2 verlor, fanden sich die HCH-Mädels plötzlich als Sieger dieser Dreiergruppe wieder – und das nur wegen eines einzigen mehr geschossenen Tores!

Mehr lesen...



Kontakt

Harbigweg 16

69124 Heidelberg

geschaeftsstelle@hc-heidelberg.de

06221 26991

unsere Premiumpartner


Unsere Partner