Wichtige Punkte gesichert

Mit einem letztlich sicheren 2:0-Erfolg gegen den ASV München sicherte sich der Hockey-Club Heidelberg wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt der 2. Regionalliga. Erfolgreich waren auch Heidelbergs Damen: In der Oberliga siegte der HCH in Freiburg mit 3:1; die TSG Rohrbach bleibt nach ihrem 1:0-Erfolg gegen den Bietigheimer THC II weiterhin Spitzenreiter in der Verbandsliga.

Es war vielleicht kein besonders schönes Spiel, das am Samstag bei großer Hitze im Michi-Peter-Stadion über die Bühne ging. Denn offenkundig wollten weder der ASV München noch der HCH das Spiel machen. Im Vordergrund stand die stabile Defensive und das Lauern auf Konter. So war es letztlich kein Wunder, dass Standardsituationen über den Ausgang entschieden. Die leichte Überlegenheit des HCH manifestierte sich in der ersten Hälfte am ehesten durch fünf Ecken – der ASV hatte keine –, von denen Till Rostalski die letzte in der 34. Minute zum 1:0-Halbzeitstand verwandelte. Gleich nach der Pause hätte das Spiel nach einer Siebenmeterentscheidung kippen können. Aber HCH-Keeper Patrick Schaus wehrte den Schlenzer Tim Karchers (ASV) bravourös ab (37. Minute). Eine knappe Viertelstunde dauerte es, bis der HCH seine nun wachsende Dominanz mit dem zweiten Treffer krönte: Till Rostalski holte mit einem feinen Solo eine weitere Ecke heraus; Sebastian Ratajczaks Schlenzer war unhaltbar. Letzterer glänzte insgesamt in Abwehr und Aufbauspiel durch seine exzellente Umsicht. Da der ASV bei seinen Ecken erfolglos blieb und David Müller in der 63. Minute bravourös gegen David Wittmann rettete, blieb der Sieg ungefährdet.

Die HCH-Damen siegten in Freiburg trotz personell beengter Ausgangslage – bei dem Hitzespiel stand keine Wechselspielerin zur Verfügung – recht sicher. Der erste Treffer gelang Nina Rolfs in der 15. Minute. Anneke Meier schloss in der 2. Hälfte dann zwei Eckenkombinationen erfolgreich ab (40. und 68. Minute). Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer Freiburgs (52. Minute) brachte die Heidelbergerinnen nicht von der Erfolgsspur.

Die TSG Rohrbach bleibt nach ihrem Sieg gegen Bietigheim II an der Spitze der Verbandsliga und auf Kurs zum Wiederaufstieg. Gestern reichte eine eher mittelmäßige Leistung, um die Schwäbinnen auf Distanz zu halten. Das Spiel war früh entschieden, nachdem Elena Schilling bereits in der zweiten Minute ins Schwarze getroffen hatte.

Kontakt

Harbigweg 16

69124 Heidelberg

geschaeftsstelle@hc-heidelberg.de

06221 26991

unsere Premiumpartner


Unsere Partner