· 

Erfolgreiches Wochenende der 1.Damen & 1. Herren

Heidelberg. (OK) Der Hockey-Club Heidelberg hat seine kleine Erfolgsserie in der 2. Regionalliga fortgesetzt: Am Samstag fuhr Steffen Reicherts Truppe einen verdienten 2:1-Erfolg gegen den SV Böblingen ein und rutschte damit vom letzten auf den vorletzten Tabellenplatz. Der ehrgeizige Trainer freute sich zwar über den Sieg, aber bemängelte diesmal, dass sein Team nach einer starken Anfangsphase nicht auf der vorgegebenen Linie blieb.

Tatsächlich war der HCH im ersten Viertel technisch und taktisch so viel besser als der SV Böblingen, dass mehr als nur die 1:0-Führung möglich gewesen wäre. Die hatte Leonard Teichmann mit spektakulärer Einzelleistung erzielt (15. Minute). Im zweiten Viertel ließ überließ man dann aber die Initiative mehr und mehr dem Gegner, der folgerichtig zum Ausgleich kam (30. Minute). Torschütze war Markus Haller, der normalerweise das Böblinger Tor hütet.

Das dritte Viertel war geprägt von beiderseitigen Großchancen, bei denen sich für den HCH Fabian Wamich im Tor mehrfach auszeichnete. Erst in der Schlussphase setzte sich der Siegeswille der abstiegsbedrohten Heidelberger durch. Routinier Nils Berger holte zwei Ecken heraus; die zweite versenkte Sebastian Ratajczak unhaltbar im Böblinger Tor (49. Minute). Nachdem Fabian Wamich die einzige Böblinger Ecke in der 56. Minute bravourös abgewehrt hatte, kam der Sieg nicht mehr in Gefahr.

Während Spitzenreiter HC Ludwigsburg in der Damen-Oberliga seine makellose Siegesserie fortsetzte – diesmal mit einem demütigenden 18:0 gegen den MHC II –, gab es dahinter einen Positionswechsel: Der HCH tauschte mit dem Zweiten TSVM II den Platz; die Heidelbergerinnen siegten gestern in Mannheim hochverdient mit 3:2. In der ersten Hälfte dominierten sie ganz klar, die HCH-Torhüterin Julie Fiedler bekam überhaupt nichts zu tun und der HCH hatte zahlreiche Chancen, führte aber nach einem sehenswerten Angriff durch Lisa Gutfleisch nur 1:0 (6. Minute). Nachdem Lisa Gutfleisch in der 33. Minute erneut getroffen hatte, schlich sich Schlendrian ein und der TSVM schaffte den Ausgleich (37. Minute). Der HCH wachte wieder auf und nahm das Heft in die Hand. Talea Hyweege erzielte mit einem satten Rückhandschuss vom Kreisrand den Siegtreffer. Kurz vor Schluss verhinderte Torfrau Julie Fiedler mit einer reaktionsschnellen Eckenabwehr den Ausgleich.

Kontakt

Harbigweg 16

69124 Heidelberg

geschaeftsstelle@hc-heidelberg.de

06221 26991

WhatsApp: 0159-06386000

unsere Premiumpartner


Unsere Partner