· 

Nibelungenturnier März 22 - U8w

Los ging es dann am Samstagmorgen erstmal gegen die bekannten Heilbronner Mädels. Etwas verschlafen zwar, wie unser Team oft in Turniere startet, konnte es aber trotzdem einen ungefährdeten 3:0 Sieg einfahren. Und auch das zweite Spiel gegen die zweite Riege des Gastgebers wurde mit 8:0 gewonnen. Im dritten Spiel wartete dann mit dem Bayreuther TS 1 ein stärkerer Gegner auf unsere U8. Durch eine gute Anfangsphase und zwei schnelle Tore, konnten die Mädels aber auch dieses Spiel souverän mit 4:2 gewinnen. Das letzte Spiel des Tages ging gegen den TSV Grünwald, der von unseren fünf Mädes routiniert mit 6:0 besiegt wurde.

Nach diesem erfolgreichen Turnierstart wuchsen die Ambitionen und der ein oder andere schielte zwischendurch immer mal wieder auf die Tabelle. Dort standen unsere Mädels zu dem Zeitpunkt ganz oben. Allerdings gab es da noch ein weiteres Team, der ASV München, das sich genauso souverän wie unsere Mädels durch den ersten Tag gespielt hatte und punktgleich auf Platz zwei lag. Der Turniermodus war „jeder-gegen-jeden“ und der ASV sollte der Gegner im letzten Spiel werden…

Jetzt hieß es aber erstmal duschen und ab nach draußen in die Sonne. Denn das Hockeypensum für den Tag war geschafft, aber dieser noch jung und so wurde bei bestem Frühlingswetter natürlich eine Eisdiele in der schönen Bayreuther Innenstadt aufgesucht. Im Anschluss daran ging es am Bayreuther Schloss vorbei durch den Hofgarten bis zum Spielplatz. Den Abend ließen die Heidelberger Hockeymädels mit Familien und natürlich Severin im örtlichen Wirtshaus ausklingen, bevor alle müde, aber zufrieden ins Bett fielen.

Der zweite Turniertag startete früh, aber alle waren ausgeruht und bester Laune. TIB Berlin wurde 4:0 besiegt, Chemnitz Hockey schlugen unsere Mädels mit 3:0 und gegen Schwabach erlangten sie ein ungefährdetes 4:1. An der Tabellenspitze war weiterhin der HCH, dicht gefolgt von den Mädels vom ASV München, die auch alle bisherigen Partien für sich entscheiden konnten. Es wuchs die Vorfreude, aber auch der Respekt vor dem letzten Spiel. Doch zuvor wollte erst noch eine andere Münchener Mannschaft, HLC RW München, besiegt werden. Unsere Mädels mussten ordentlich kämpfen und man merkte erstmals, dass die Kraftreserven im achten Spiel des Wochenendes kleiner wurden. So war der 2:1 Sieg am Ende hart erkämpft und der ASV löste den HCH an der Tabellenspitze ab. Beide Teams waren immer noch punktgleich, der ASV hatte aber erstmals direkt vor der letzten Partie ein besseres Torverhältnis.

Sonntagmittag war es dann so weit. Im gefühlten Finale standen sich die stärksten Teams des Turniers, der ASV München und der HC Heidelberg gegenüber. In der Anfangsphase verstoppte der HCH leider vor dem leeren Tor und ein aus unserer Sicht regulärer Treffer wurde nicht gezählt. Der ASV machte es dann aber über die gesamte Spiellänge etwas besser und gewann am Ende mit 2:0. Anfänglich war die Enttäuschung groß und es flossen einige Tränen. Schnell überwog dann aber die Freude über das erfolgreiche Wochenende und vor allem über die Begegnung mit den Mädchen des ASV. Die sympathischen Mädels aus München kamen nach der letzten Partie zu unserer Mannschaft,

machten ihr Komplimente für das tolle Turnier und luden sie nach München zu einem Trainingswochenende ein.

Beseelt von dieser schönen Begegnung und mit dem festen Vorsatz, sich wiederzusehen, ging es dann müde, aber glücklich zurück in die Kurpfalz.

An dieser Stelle, ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, ohne die solche Erlebnisse nicht möglich wären! Allen voran danken wir unserer Trainerin Ann, die mit riesengroßem Einsatz und Engelsgeduld unseren Mädels das Hockeyspielen beibringt. Und auch ein herzliches Dankeschön an alle Eltern, die immer wieder weder Kosten noch Mühen scheuen, Ann und die Mädels zu unterstützen.

 

Kontakt

Harbigweg 16

69124 Heidelberg

geschaeftsstelle@hc-heidelberg.de

06221 26991

WhatsApp: 0159-06386000

unsere Premiumpartner


Unsere Partner