· 

31.Januar.2022

Heidelberg. (OK) Mit 4:5 unterlag gestern am frühen Abend der Hockey-Club Heidelberg der FT Freiburg. Zu viele Fehler ermöglichten den Sieg der Breisgauer, die zu oft das HCH-Spiel schon in dessen Hälfte unterbanden. In der ersten Halbzeit wäre für den HCH allerdings mehr möglich gewesen als nur eine 2:1-Führung. Da hatten die Heidelberger mehr Chancen als die Freiburger, trafen aber nur zweimal durch Niklas Krull. In der zweiten Halbzeit machten die Freiburger von Beginn an deutlich mehr Druck und provozierten immer mehr Fehler beim HCH. Nur HCH-Torhüter Jonas Castor war es zu verdanken, dass Freiburg zum Ende des dritten Viertels lediglich 3:2 führte. Gleich nach Beginn des letzten Viertels bediente Julius Donat Niklas Krull zum Ausgleich. Als wenige Minuten später Eric Sattel die 4:3-Führung gelang, keimte neue Hoffnung auf. Aber Freiburg konterte eiskalt mit zwei erfolgreichen Ecken zum 4:5-Endstand. Da der SSV Ulm in Stuttgart unentschieden spielte, ist der Abstand zum rettenden Ufer auf drei Punkte angewachsen. Um dem Abstieg zu entgehen, müsste der HCH in seinen beiden letzten Spielen punkten.

Kontakt

Harbigweg 16

69124 Heidelberg

geschaeftsstelle@hc-heidelberg.de

06221 26991

WhatsApp: 0159-06386000

unsere Premiumpartner


Unsere Partner