Spiele am Wochenende

Für den Hockey-Club Heidelberg steht am Sonntag Entscheidendes auf dem Spiel, wenn er um 11 Uhr den SV Böblingen empfängt. Der HCH hat bisher dreimal verloren; zwei Niederlagen setzte es gegen Ligafavoriten; schmerzhaft war allerdings die Heimpleite gegen den Karlsruher TV zum Saisonauftakt. Das haben die Böblinger besser gemacht, die in Karlsruhe drei Punkte geholt haben. Wenn der HCH nicht in eine fast aussichtslose Lage geraten will, muss unbedingt ein Sieg gelingen. HCH-Trainer Phillip Gippert charakterisiert die Lage so: "Nach dem großen personellen Umbruch in dieser Hallensaison, war klar, dass nicht alles sofort funktionieren wird. Die Mannschaft hat aber gute Ansätze gezeigt und ich bin davon überzeugt, dass wir die Qualität haben, in dieser Liga zu bestehen. Ich erwarte, dass Böblingen defensiv spielen wird. In den letzten Spielen gab es immer spannende Duelle, die knapp ausgingen.“ Sein Kapitän Julius Donat ist sich über den Ernst der Lage bewusst: "Gegen Böblingen erwartet uns ein richtungsweisendes Spiel, das sehr umkämpft sein wird, da Böblingen erfahrungsgemäß ein aggressiver und tief stehender Gegner ist. Wenn wir Anschluss an den Rest der Liga halten wollen, müssen wir am Wochenende drei Punkte holen. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer, die uns am Sonntag unterstützen." Da der HCH erstmals komplett antreten kann, könnte mit nennenswerter Zuschauerunterstützung ein Erfolg gelingen.

Auch die HCH-Damen wollen ihren ersten Sieg einfahren. Sie spielen bereits am Samstag beim VfB Stuttgart. Die Schwäbinnen haben bisher zweimal hoch verloren und werden alles tun, um vom Tabellenende wegzukommen. Daher warnt HCH-Torhüterin Friederike Jahns: „Der VfB ist bisher erfolglos; aber wir sollten uns keinesfalls zu sicher fühlen. In Stuttgart zu siegen ist immer schwierig.“ Wenn es dem HCH endlich gelingt, seine Qualitäten nicht nur in der Spielanlage zu beweisen, sondern auch zum erfolgreichen Torabschluss zu nutzen, könnte mit einem Sieg der Anschluss an das Mittelfeld gelingen.

In der Verbandsliga der Damen stehen am Samstag zwei Spiele an: Die TSG Rohrbach sollte beim Karlsruher TV ihren dritten Sieg landen und so auch die Tabellenspitze halten. Der HCH II hofft auf einen Erfolg beim TSV Ludwigsburg.

Oberliga Herren, Sonntag, 11 Uhr: HC Heidelberg SV Böblingen.

Oberliga Damen, Samstag, 13 Uhr: VfB StuttgartHC Heidelberg.

Verbandsliga Damen, Samstag, 17 Uhr: Karlsruher TV - TSG Rohrbach. 18 Uhr: HC Heidelberg II Bietigheimer THC II.

Kontakt

Harbigweg 16

69124 Heidelberg

geschaeftsstelle@hc-heidelberg.de

06221 26991

unsere Premiumpartner


Unsere Partner