Spieltage

Die beiden Heidelberger Oberligisten beenden am Sonntag die Saison mit zwei Auswärtsspielen in Ludwigsburg. Die Damen des Hockey-Club Heidelberg sind beim Schlusslicht TSV Ludwigsburg zu Gast, die TSG Rohrbach beim Spitzenreiter und Aufsteiger HC Ludwigsburg. Für beide Clubs haben die Spiele nur noch statistische Bedeutung. Alles andere als ein Sieg des HCH beim Absteiger TSV Ludwigsburg wäre eine Überraschung.
Gestern zeigte der HCH gegen den MHC II eine ansehnliche Leistung, allerdings nur bis zum gegnerischen Schusskreis. Da gab es aber bei den Mannheimer Routiniers kaum ein Durchkommen. Sieben Ecken wurden vergeben und sogar ein Siebenmeter brachte nichts ein. Da scheiterte ausgerechnet die ansonsten kaum zu bremsende Paula Brandl an der MHC-Torhüterin. Mannheim machte es besser und krönte einen seiner (wenigen) Konter mit dem ‚goldenen‘ Tor. Auch die TSG Rohrbach verlor gestern 0:1. Sie gab sich nach einem erfolgreichen Siebenmeter dem Absteiger TSV Ludwigsburg geschlagen. So ist nicht damit zu rechnen, dass die Rohrbacherinnen dem HC Ludwigsburg am Sonntag die Meisterschaftsfeier verderben.
Schwer werden es am Sonntag auch die HCH-Herren haben, wenn sie beim heimlichen Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten Feudenheimer HC antreten. Feudenheim ist zwar derzeit nur Dritter, hat aber zwei Spiele weniger als die beiden führenden Vereine TB Erlangen und Mannheimer HC II; letzterer darf nicht aufsteigen, da der Verein überregional bereits in der Bundesliga vertreten ist. Also setzen die Mannheimer Strategen darauf, dass ihr Tochterverein nach oben gehen soll. So wurde der FHC, der zunächst ein Tummelplatz von Altstars war, inzwischen zu einer hoch talentierten Truppe jüngerer Spieler gemacht. Kein Wunder, dass HCH-Trainer Phillip Gippert sein Team in der Außenseiterrolle sieht: „Feudenheim ist der klare Favorit in diesem Spiel. Wir hoffen trotzdem, die Feudenheimer ärgern zu können und unsere Stärken zur Geltung zu bringen.“ Sein Kapitän Julius Donat prognostiziert: „Gegen Feudenheim erwarte ich ein enges, hart umkämpftes Spiel; leider fehlen mit Max Hubert und Andreas Laßmann zwei wichtige Leistungsträger. Dennoch werden wir das Spiel gegen den FHC selbstbewusst angehen. Jeder Punkt stabilisiert unsere Position“.
 
2. Regionalliga Herren, Sonntag, 13 Uhr: Feudenheimer HC – HC Heidelberg. Sonntag, 12 Uhr: HC Heidelberg – Nürnberger HTC II.
Oberliga Damen, Sonntag, 11 Uhr: TSV Ludwigsburg – HC Heidelberg. HC Ludwigsburg – TSG Rohrbach

Kontakt

Harbigweg 16

69124 Heidelberg

geschaeftsstelle@hc-heidelberg.de

06221 26991

unsere Premiumpartner


Unsere Partner