HCH bewies Entschlossenheit

Heidelberg. (OK) Rohrbachs Hockeydamen haben den Kampf gegen den Abstieg verloren. Gestern Morgen mussten sie sich dem Hockey-Club Heidelberg mit 3:8 geschlagen geben und verfehlten so klar den Sieg, der ihnen den Platz in der Oberliga erhalten hätte. Schon in der ersten Hälfte spielte der HCH weitgehend überlegen, vergab aber viele sehr gute Chancen. Bereits hier vermisste das TSG-Trainerduo Winter den letzten Einsatz ihres Teams, mit dem die TSG in der Vorrunde den HCH an den Rand einer Niederlage gebracht hatte. Gestern aber bewies der HCH mehr Entschlossenheit und war zudem technisch deutlich überlegen.

 

Der HCH führte nach 20 Minuten mit 2:0, die TSG schaffte den schnellen Anschluss und kam auch besser ins Spiel. Die wieder fehlerfreie HCH-Torfrau Friederike Jahns musste mehrfach klären. Nach der Pause kam die TSG mit einer sehenswerten Kombination noch einmal auf 2:3 heran; aber dann machte der HCH aus seiner Überlegenheit auch Zählbares und führte 12 Minuten vor Schluss 6:2. Daniel Winter nahm nun seine Torhüterin zu Gunsten einer weiteren Feldspielerin aus dem Spiel, aber der Erfolg blieb aus. Am 8:3-Sieg war Franziska Mlodzian in ihrem letzten Spiel für den HCH mit zwei Toren beteiligt – aus beruflichen Gründen zieht es die examinierte Sportwissenschaftlerin zurück in die westdeutsche Heimat. Außerdem trafen Anneke Meier (3), Nina Rolfs (2) und Paula Brandl. Die Tore der TSG Rohrbach erzielten die Aliki Karavassilis, Sofia Bergallo und die unermüdlich kämpfende Katrin Schneider.

Kontakt

Harbigweg 16

69124 Heidelberg

geschaeftsstelle@hc-heidelberg.de

06221 26991

unsere Premiumpartner


Unsere Partner