Spiele am Wochenende

Heidelberg. (OK) Nach dem achtbaren Unentschieden gegen die Bundesligareserve des TSV Mannheim treffen die Herren des Hockey-Club Heidelberg auf das routiniertes Team des Feudenheimer HC, das gespickt ist mit ehemaligen Bundesliga- und früheren Nationalspielern. Der Ableger-Club des MHC ist in kurzer Zeit mehrfach aufgestiegen. So spielen die Feudenheimer im Feld immerhin zwei Ligen über dem HCH. Wenn der HCH auch in seinem dritten Spiel ungeschlagen bleiben will, muss er mindestens so gut spielen wie zuletzt. HCH-Kapitän David Müller zeigt sich optimistisch: „Wir gehen das Spiel mit Selbstvertrauen an und freuen uns auf ein hoffentlich enges Heimspiel auf hohem Niveau.“ Sein Trainer Phillip Gippert lädt ebenfalls zum Besuch des Spieles ein: „Nach der letzten enttäuschenden Saison wird in Heidelberg wieder schönes Hockey gespielt. Mit Feudenheim kommt nun der vermeintlich stärkste Gegner in der Liga. Wir sehen uns eher als Außenseiter und können befreit aufspielen.“

Auch die Gegner der Heidelberger Damenteams gehören zum Favoritenkreis der Oberliga. Der HCH empfängt den Tabellenführer Bietigheimer HTC II. Mit seiner ersten Mannschaft spielt Bietigheim, dessen Damen in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erlebt haben, in der 2. Regionalliga, im Feld in der 2. Bundesliga. HCH-Spielführerin Heidi Wibel gibt ihrem Team in eigener Halle durchaus eine Chance: „Wir treten in voller Besetzung an und wollen unbedingt gewinnen, zumindest einen Punkt holen.“

Genauso ambitioniert wie Bietigheim ist der Gegner anzusehen, auf den die TSG Rohrbach trifft. Die Rohrbacherinnen empfangen den früheren Bundesligisten HTC Stuttgarter Kickers, der mit Macht wieder nach oben drängt, wie am letzten Wochenende der HCH in Stuttgart bei seiner 3:5-Niederlage erfahren hat. Rohrbach bewies zum Auftakt seine Kampfkraft beim 4:4 in Ludwigsburg. Auf diese vor allem setzt Trainer Winter auch gegen die Schwäbinnen: „Wenn wir so gut spielen und kämpfen wie in Ludwigsburg, müsste ein Punkt, vielleicht auch mehr drin sein, zumal wir mit unserer Torfrau Anna Winter einen starken Trumpf in unseren Reihen haben.“

 

Sportzentrum Mitte: Oberliga Herren, Samstag, 19 Uhr: HC Heidelberg – Feudenheimer HC. Oberliga Damen, Samstag, 17 Uhr: HC Heidelberg – Bietigheimer HTC.

EI-Halle: 18 Uhr: TSG Rohrbach – HTC Stuttgarter Kickers. 5. Verbandsliga Herren, Samstag, 10. 50 Uhr: TSG 78 Heidelberg – Karlsruher TV III. 13. 20 Uhr: TSG 78 Heidelberg – VfB Stuttgart II.

Kontakt

Harbigweg 16

69124 Heidelberg

geschaeftsstelle@hc-heidelberg.de

06221 26991

unsere Premiumpartner


Unsere Partner