Der HCH will weiter angreifen

Nach dem stolzen Erfolg beim Tabellenführer Böblingen will der Hockey-Club Heidelberg weiter angreifen. Morgen will man beim Schlusslicht Bietigheim weitere Punkte sammeln. Obwohl das auf den ersten Blick eine leichte Aufgabe zu sein scheint, sollte Phillip Gipperts Team konzentriert bei den bisher sieglosen Schwaben antreten. Diese haben zwar auswärts alle Spiele hoch verloren, aber in ihren bisher drei Heimspielen zweimal ein Unentschieden gegen namhafte Gegner erreicht. Da lässt auch Phillip Gippert seinen Respekt vor dieser offenkundigen Heimstärke erkennen: „Der Aufsteiger verfügt über einen oberligareifen Kader; allerdings ist die Auswechselbank eher schwächer besetzt. Wir müssen versuchen, schnell in die Gänge zu kommen, bevor Bietigheim – vom eigenen Publikum angetrieben – Oberwasser bekommt. Der Sieg in Böblingen hat uns mächtig Aufwind gegeben. Der soll uns jetzt weiter beflügeln.“ Auch Mannschaftskapitän David Müller, der allerdings wegen einer Verletzung selbst fehlen wird, sieht das Selbstvertrauen gestärkt: „Der hart umkämpfte Sieg in Böblingen hat uns richtig gutgetan. Spielerisch haben wir noch Luft nach oben. Ich sehe gute Chancen auf einen Sieg.“ Bei Bietigheim wirkt übrigens mit Julian Hubl ein alter Weggefährte mit; der technisch und kämpferisch herausragende Bietigheimer war in seiner Heidelberger Studentenzeit ein wichtiger Akteur im HCH-Team.

 

Oberliga Herren, Samstag, 17 Uhr: Bietigheimer HTC – HC Heidelberg

Kontakt

Harbigweg 16

69124 Heidelberg

geschaeftsstelle@hc-heidelberg.de

06221 26991

unsere Premiumpartner


Unsere Partner